WAS WIR MACHEN

ReFunghi sieht sich als Stadtteilprojekt und partizipatives Labor für nachhaltige Produktentwicklung und Lebensmittelerzeugung, das Menschen mit unterschiedlichen kulturellen und fachlichen Hintergründen zusammenbringen möchte. Dabei steht ReFunghi für Dialog und Austausch, Wissenstransfer und Umweltbildung sowie für die partizipative Entwicklung und Erprobung von alternativen Konzepten zum Thema Recycling und lokaler Lebensmittelerzeugung. Hierzu sollen im Besonderen Lösungsansätze mithilfe von Pilzen erforscht werden. 

Wir planen ein vielfältiges Angebot aufzubauen, dass sich in die folgenden vier Bereiche gliedert:

Urban Mushfarming

Kaffeesatz ist für viele Edelpilze ein idealer Nährboden. Deshalb wollen wir Kaffeesatz in Hamburger Cafés und Bürohäusern einsammeln und gemeinsam mit Interessierten einen intelligenten Nährstoffkreislauf schaffen: Wir nutzen die im Kaffeesatz enthaltenen Nährstoffe, um Edelpilze in Hamburger Kellerräumen zu züchten. Dort herrschen optimale Bedingungen, denn anders als Pflanzen brauchen Pilze kein Sonnenlicht um zu gedeihen. Nach der Ernte kann der vom Pilz durchwachsene Kaffeesatz hervorragend als Dünger im Gartenbau eingesetzt werden.

ReFunghi-Lab

Wir denken den Wiederverwendungskreislauf jedoch noch weiter: Aus Pilzmyzel und Holzabfällen kann auch ein tolles Naturmaterial hergestellt werden. Aber gibt es denn Holzabfälle in der Stadt? Na klar, alle Jahre wieder zur Weihnachtszeit schmücken wir unsere Wohnungen mit Tannenbäumen. Nur landen diese meistens schon nach wenigen Tagen wieder auf dem Müll. Und hier kommen wir ins Spiel. Wir wollen die Weihnachtsbäume nutzen, denn das Tannenholz bietet einen idealen Nährboden für viele Pilze. Im ersten Schritt wird das Holz zu Spänen zerkleinert. Die Holzspäne werden dann mit Pilzmyzel vermischt und in eine Negativform gefüllt. Das Pilzmyzel wächst dann komplett durch die Form und bindet das Holz zusammen. Anschließend muss die Form nur noch trocknen. Es könnten beispielsweise Möbel, Verpackungsmaterialien, Lampenschirme oder Dämmmaterial produziert werden. Um das Potenzial dieses Materials zu erforschen, wollen wir ein ReFunghi-Stadtlabor eröffnen. Hier sollen die Voraussetzungen geschaffen werden, um es allen Interessierten zu ermöglichen sich aktiv an der Materialforschung und Anwendungsentwicklung zu beteiligen.

Spreading the Spores

Eines unserer Kernanliegen ist es, Menschen für einen konstruktiven Austausch zusammenzubringen und Raum für Dialoge zu schaffen. Durch spannende Vorträge zu den Themen Nachhaltigkeit, Ernährung und Kreislaufwirtschaft möchten wir einen weiteren Kreislauf schaffen , indem wir “Nährstoffe” in Form von Wissen und Inspiration weitergeben und Stadtgesellschaft, Institutionen, Unternehmen, Forscher*innen und Macher*innen zu einem wachsenden und fruchtbaren Netzwerk (à la Pilzmyzel) verbinden.

ReFunghi School

Wir wollen durch Workshops für Interessierte das Bewusstsein für Umweltthemen stärken und Know-How weitergeben. In den Workshops wollen wir Pilzmaterialien wachsen lassen und mit deren Verarbeitung und Anwendung experimentieren. Wir wollen Wissen über Nährstoffkreisläufe, Pilzzucht und die Herstellung von Pilzmyzelmaterial z. B. an Schulklassen vermitteln und zum Selberforschen inspirieren.