Julian Senn

Julian Senn

1992 geboren und aufgewachsen in einem 500-Seelen Dorf in Südbaden, studierte Biochemie an der Universität Tübingen, bevor er für ein halbes Jahr bei einer Umweltschutz-Organisation im peruanischen Amazonasregenwald arbeitete und dort neben nachhaltigen Anbaumethoden für Kakao vor allem die unglaublich vielfältige Flora und Fauna unserer Erde hautnah kennenlernen konnte. Für seinen Master in Nachhaltigkeitswissenschaft zog es den Badner nach Lüneburg, wo er sich vor allem mit nachhaltiger Chemie sowie der effektiven Nutzung und Kreislaufführung biogener Ressourcen auseinandersetzt. Auch er nahm am einjährigen Cradle-to-Cradle Pilzforschungsprojekt der Leuphana Universität Lüneburg teil. Seine Faszination zum Thema Pilze tobt er auch in seiner Freizeit beim fermentieren schmackhafter Kombucha-Pilztees aus. Julian sieht in der biobasierten Kreislaufwirtschaft eines der größten Potenziale, um tiefgreifende Probleme unserer Zeit wie den Klimawandel, Umweltverschmutzung und die Verknappung seltener Ressourcen mit einer positiven Herangehensweise zu lösen. Bei Praktika in Nachhaltigkeitsberatungen hat er kennengelernt, wie man sozial-ökologisches Handeln und Wirtschaft verbinden und praktisch umsetzen kann. Durch seine ehrenamtlichen Tätigkeiten seit seiner Jugend hat er viel Erfahrung bei der Durchführung sozialer Projekte gesammelt, weshalb er diese Fähigkeiten auch in Hamburg entfalten möchte. So war er beispielsweise im Vorstand einer Jugendgruppe in seinem Heimatdorf, Social-Media-Experte der Fachschaft Biochemie in Tübingen sowie Finanz-Ansprechpartner bei Viva con Agua Lüneburg.